Fritz Dopfer
Verein: SC Garmisch
Geburtstag: 24.08.1987
Beruf: Zollbeamter/Zoll Ski Team
Größe: 188cm
Gewicht: 85kg

Schon mit drei Jahren pflügte Fritz durch den Schnee. Von klein auf förderten ihn seine Eltern, besonders seine Mutter engagierte sich als Skitrainerin. Die schulische Ausbildung am Skigymnasium Stams schloss Fritz 2007 mit dem Abitur ab und wechselte danach zum Deutschen Skiverband.

In der Saison 2011/12 schaffte er den Sprung in die Weltspitze. Mit Platz drei in Beaver Creek war er seit 1994 der erste DSV-Fahrer, der im Riesenslalom wieder auf dem Podium jubeln konnte.

Im WM-Teamwettbewerb von Schladming führte er die Mannschaft 2013 zu Bronze. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi verpasste Fritz mit Rang vier im Slalom nur knapp eine Medaille, sorgte aber in Kranjska Gora mit Rang zwei hinter Felix Neureuther für den ersten DSV-Herren-Doppelerfolg im Weltcup. Die Silbermedaille in Vail krönte 2015 seine bisher erfolgreichste Weltcup-Saison.

Im November 2016 verletzte sich Fritz im Training schwer und musste die gesamte Saison pausieren. Sechs Monate nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch am linken Unterschenkel konnte Fritz wieder ins Schneetraining einsteigen.

Nach einer sehr engagierten Rehabilitation startete Fritz erfolgreich in seine Comeback-Saison 2017/18. Mit Platz sieben beim Slalom in Val d'Isère und Rang neun beim City-Event in Oslo qualifizierte sich der Schongauer souverän für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Korea. Am Ende des Winters sicherte er sich die Nationalen Titel in Slalom und Riesenslalom, ehe er sich einer erneuten Operation unterzog.

In der Saison 2018/19 kämpfte Fritz mit den Nachwirkungen des Eingriffes und zudem mit einer Hüftverletzung, die ihn vor allem in der Vorbereitung auf die Saison behinderte.

 

Verletzungen:
2016 - Schien- und Wadenbeinbruch links
2018 - Knie-OP April 2018

Hobbys:
Fußball, Tennis

Blick ins Familienalbum:

In der Familie Dopfer dreht sich alles um den Sport. Vater Fritz, Präsident des Skigau Werdenfels, ist bekannt als sehr guter Fußballspieler, Langläufer und Triathlet.
Mutter Rita ist Lehrerin und engagierte sich als Skitrainerin. Bei der Berglauf-WM 1985 verpasste sie als Vierte nur knapp einen Platz auf dem Podest.


Erste WC-Platzierung: 2010 K. Gora 17. RS
Erste WC-Top-10: 2011 Beaver Creek 3. RS
Weltcup-Podestplätze: 9

OWS 2018 Pyeongchang 20 SL
OWS 2018 Pyeongchang 26 RS
OWS 2014 Sotschi 4 SL
OWS 2014 Sotschi 12 RS
WM 2015 Vail 2 SL
WM 2015 Vail 15 RS
WM 2013 Schladming 3 Team
WM 2013 Schladming 7 SL
WM 2013 Schladming 7 RS
WM 2011 Garmisch-Partenkirchen 15 RS

Sponsoren: Obergurg-Hochgurgl (Kopf)
Ski: Nordica
Schuhe: Nordica
Stöcke: Leki
Brille: Uvex



Profilbild downloaden
Links