Albert Kuchler
Verein: SPVGG Lam
Geburtstag: 30.11.1998
Beruf: Bundespolizist
Größe: 179cm
Gewicht: 69kg

Seit 2016 lebt Albert in Ruhpolding und trainiert dort am Stützpunkt.

2017 und 2018 nahm der gebürtige Oberpfälzer an den Junioren-Weltmeisterschaften im US-amerikanischen Soldier Hollow und in Goms in der Schweiz teil. 2019 startete er bei der U23-WM im finnischen Lahti.

Leider konnte sich Albert 2020 nicht für die Heim-U23-WM in Oberwiesenthal qualifizieren, da die Vorbereitung für ihn nicht planmäßig verlief. Über den Sommer konnte er seine Ziele im Training umsetzen und sich in vielen Bereichen steigern, doch ab Herbst machten langwierige Erkältungen einen stabilen Saisonaufbau unmöglich.

Beim Alpencup in Goms (Schweiz) stieg Albert in die von der Corona-Pandemie überschattete Saison 2020/21 ein. Diesmal wurde er von der DSV-Sportführung für seine zweiten U23-Weltmeisterschaften nominiert. Im finnischen Vuokatti lief er mit Rang 14 über 15 Kilometer im freien Stil sein bestes Einzelergebnis ein und war anschließend Teil der Mixed-Staffel.

Albert stieg im Alpencup in die Saison 2021/22 ein und wurde zur Tour de Ski ins Weltcupteam berufen. Die Rennserie schloss er auf der Alpe Cermis auf Rang 37 im Gesamtklassement ab. Kurz darauf erfüllte sich für Albert ein Kindheitstraum als er zu seinen ersten Olympischen Spielen nominiert wurde. Er ging in Peking bei zwei Wettkämpfen für das deutsche Team an den Start.

Im Winter 2022/23 war der Bundespolizist ein fester Bestandteil des Weltcupteams. Nachdem er die Tour de Ski in Oberstdorf krankheitsbedingt abbrechen musste, gab es wenig später bei seinen ersten Weltmeisterschaften richtig Grund zum Feiern: Im slowenischen Planica gehörte Albert als Startläufer zur deutschen Bronze-Staffel und durfte sich die erträumte Medaille um den Hals hängen lassen. Außerdem zeigte er im Skiathlon als 17. eine starke Leistung und ging in der Königsdisziplin über 50 Kilometer Massenstart ins Rennen. Im schwedischen Falun stand er im März mit der Mixed-Staffel erneut auf dem Podest, diesmal im Weltcup.

Albert startete mit einem Podestplatz am zweiten Weltcup-Wochenende - Rang 3 mit der Staffel in Gällivare - vielversprechend in den Winter 2023/24. Wenig später bremste ihn allerdings eine langwierige Corona-Erkrankung aus. Mit drei FIS-Rennen am Arber musste er die Saison bereits im Januar frühzeitig beenden.

Verletzungen:
2022 - Außenbandriss rechtes Sprunggelenk, einige Tage Pause

Hobbys:
Sport allgemein, Radfahren

Blick ins Familienalbum:

Albert hat zwei ältere Schwestern, die ihn mit zum Langlaufen genommen haben, als er gerade einmal drei Jahre alt war. Durch sie hat er großen Spaß an der Sportart gefunden.


Erste WC-Platzierung: 2021 Lenzerheide 107. Sprint F
Erstes Weltcuppodest: 2023 Falun 3. Mixed-Staffel

Gesamt-WC 2023: 70.

WM 2023 Planica 3 Staffel
WM 2023 Planica 17 Skiathlon
WM 2023 Planica 25 50 km C Mst
OWS 2022 Peking 23 Team-Sprint
OWS 2022 Peking 32 15 km KT
U23-WM 2021 Vuokatti 14 15 km F
U23-WM 2021 Vuokatti 6 Mixed-Staffel
U23-WM 2021 Vuokatti 53 SP C
U23-WM 2019 Lahti 42 SP C
U23-WM 2019 Lahti 31 15 km F
U23-WM 2019 Lahti 51 30 km C
JWM 2018 Goms 5 Staffel
JWM 2018 Goms 16 10km C
JWM 2018 Goms 20 Skiathlon
JWM 2017 Soldier Hollow 4 Staffel
JWM 2017 Soldier Hollow 13 Skiathlon
JWM 2017 Soldier Hollow 34 10km F

Sponsoren: Edeke Aschenbrenner (Kopf)
Ski: Fischer
Schuhe: Fischer
Stöcke: Leki
Brille: adidas
Handschuhe: Roeckl



Profilbild downloaden
Links